Allgemeine Informationen


Einreise

Erforderlich für die Einreise ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Ein Visum ist für deutsche Urlauber nicht erforderlich. Fahrzeughalter müssen ihren Führerschein, die Grüne Versicherungskarte und die Fahrzeugpapiere mit sich führen. Für Kroatien sind keine besonderen Impfungen notwendig.

Währung

Unsere Währung nennt sich Kuna. 1 Kuna = 100 Lipa. 1 Euro = ca. 7,2 Kuna. Da es Wechselkursschwankungen gibt, ist dies natürlich nur ein grober Anhaltswert - den aktuellen Wechselkurs entnehmen Sie bitte den Aushängen der Banken und Wechselstuben.

In der örtlichen Bank und einigen Geschäften in Novigrad stehen natürlich EC-Automaten zur Verfügung.

In Kroatien kann auch mit folgenden Kreditkarten gezahlt werden: Eurocard/Mastercard, Visa, Diners und American Express.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland nach Kroatien lautet: 00385 (oder +385) Die Vorwahl von Kroatien nach Deutschland lautet: 0049 (oder +49)

Telefonieren können Sie problemlos bei der Post oder in Telefonzellen. Die Telefonkarten hierfür erhalten Sie bei der Post.

Verkehr

Die Verkehrsregeln entsprechen denjenigen der meisten europäischen Länder: man fährt auf der rechten Straßenseite, die Straßenmarkierung und die Verkehrszeichen sind zum Großteil international. Das Anschnallen sowie auch tagsüber das Fahren mit Licht ist Pflicht. Zum Auto gehören ein Reserveset Glühbirnen, ein Warndreieck, ein Erste-Hilfe-Kasten und ein Schleppseil. Bei uns gilt eine Alkoholgrenze von 0,0 Promille. Handy - beim Fahren nicht erlaubt!

Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird im allgemeinen mit Verkehrszeichen geregelt. Falls keine vorhanden sind, gilt auf zweispurigen Autobahnen 130 km/h, auf Schnellstraßen 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und innerhalb der Ortschaften 50 km/h. Personenwagen mit Anhänger dürfen maximal 80 km/h fahren.

Es gibt folgende Kraftstoffsorten:

Deutschland Kroatien
Normal bleifrei EUROSUPER 95
Super bleifrei EUROSUPER 98
Super plus Super 98
Diesel Diesel

Die Spritpreise sind im Allgemeinen etwas günstiger als in Deutschland.

Sonstiges

  • Die Stromversorgung beträgt wie in Deutschland 220 V, 50 Hz und nutzt die gleichen Stecker und Steckdosen.
  • Das Leitungswasser ist überall im Land trinkbar.
  • Touristen sollten sich vor Reiseantritt einen internationalen Krankenschein besorgen und können so problemlos die medizinische Versorgung in Anspruch nehmen.
  • In vielen Restaurants, Cafés und Geschäften wird nicht nur kroatisch, sondern auch deutsch und italienisch gesprochen.

Wußten Sie schon, dass

  • Marco Polo auf der kroatischen Insel Korćula geboren wurde.
  • Shakespear's Komödie "Was Ihr wollt" in Kroatien spielt.
  • die Krawatte ihre Ursprünge in Kroatien hatte. Im 17. Jahrhundert trugen die kroatischen Soldaten am Hofe des französischen Königs rote Tücher um den Hals, die spezifisch gebunden wurden. Man nannte es "nach Art der Kroaten", "á la Croata", mit der Zeit wurde daraus "Cravat", die "Krawatte".
  • S. Eduard Penkalo, ein kroatischer Ingenieur, den Füller und den Kugelschreiber erfand und 1906 das Patent anmeldete.
  • die Kathedrale des hl. Duje in Split die älteste Kathedrale auf der Welt ist. Vor der Bekehrung zum Christentum war sie das Mausoleum des römischen Kaisers Diokletian.
  • Nikola Tesla in Kroatien geboren wurde. Zu seinen wichtigsten Erfindungen zählt der Drehstrom-Motor. Weitere Leistungen waren die Einführung des Wechselstromprinzips, Übertragung von Radiosignalen und auf dem Gebiet der Hochfrequenzspannung des elektrischen Magnetismus. Nach ihm ist die physikalische Größe des magnetischen Feldes benannt (T = Tesla).
  • drei Nobelpreisträger aus Kroatien stammen, Lavoslav Ruzicka (1939, Chemie), Vladimir Prelog (1975, Chemie) Nikola Tesla (Physik, hat die Auszeichnung aber nicht entgegengenommen, da er sie zusammen mit seinem Rivalen T. A. Edison erhielt).
  • das Wort Enzyklopädie vom Kroaten Pavao Salić (1534 - 1575 ) zum ersten Mal verwendet wurde.
  • nach einer Legende die Kroaten verflucht waren 900 Jahre keinen eigenen Staat zu haben. 1991 waren es ca. 900 Jahre!
  • fast die Hälfte aller Kroaten außerhalb Kroatiens lebt.